LVM THS 2012

Das Ziel ist die DVG-Bundessiegerprüfung Turnierhundsport


Zum fünften mal in Folge Sieger der Mannschaftswertung:

HSV Dortmund-Wickede-Asseln

Am 9./10. Juni fand die diesjährige Landesmeisterschaft THS des LV Westfalen beim HSV Bochum-Eppendorf statt. Bei dieser Veranstaltung haben alle Starter das Ziel sich für die DVG-BSP-THS zu qualifizieren, die in diesem Jahr in St. Wendel im Saarland stattfindet.

Dieses war auch dem Ausrichter der Landesmeisterschaft bewusst, so dass er bestrebt war, bestmögliche Bedingungen für die Starter zu schaffen, was ihm auch hervorragend gelungen ist. Ideale Wetterbedingungen, eine hervorragend hergerichtete Platzanlage, viele freundliche und gut gelaunte Helfer und eine tolle Verpflegung sorgte dafür, dass sehr viele THS-Teams des LV Westfalen ihr selbst gestecktes Ziel erreichen und sich für die DVG-BSP-THS qualifizieren konnten.

Im Geländelauf über 2000m bzw. 5000m hatten die Teams eine anspruchsvolle und wellige Strecke mit unterschiedlichen Untergründen zu laufen, so dass keine Bestzeiten möglich waren. Die Teams konnten aber trotzdem zeigen, dass der LV Westfalen auch in diesem Jahr der stärkste Landesverband im Geländelauf sein wird. Bei den männlichen Teilnehmern gewann Kevin Sabbadin mit Riko (HSV Marl-Frentrop) in 17:54 min über 5000m und Sven Vogt mit Finja (HF Lengerich) in 6:36 min über 2000m. Einen Doppelsieg bei den weiblichen Teilnehmern erlief Melanie Hüls (MV Brambauer). Über 5000m siegte sie in 18:23 min mit Tyson und über 2000m in 6:46 min mit Simba.

Im Vierkampf kam es dann nicht nur auf Geschwindigkeit an. Denn eine vorzügliche Gehorsamsleistung ist die Grundlage für eine hohe Endpunktzahl. Am Besten meisterte diese Aufgabe in diesem Jahr Julia Kude mit ihrer Luna (HSV Bochum-Engelsburg). Nach einer vorzüglichen Gehorsamsvorführung (58 Punkte) und überragenden Fehlerfreien Laufzeiten (Hürdenlauf 14,24 Sek., Slalomlauf 16,64 und 16,31 Sek. und Hindernislauf 10,38 und 10,60 Sek.) erreichte sie 280 Punkte und gewann mit deutlichem Abstand vor dem besten männlichen Vierkampf-Team. Dies waren Chris Erdner und Sammy (HSV Dortmund-Wickede-Asseln mit 274 Punkten.

Noch wichtiger, als sich im Geländelauf oder Vierkampf zu qualifizieren, ist es für die THS’ler die Qualifikation im CSC. Denn im CSC ist man bei der BSP wirklich mittendrin anstatt nur dabei. Denn man darf zu seiner Wunschmusik laufen und alle Augen und Jubelrufe sind nur auf das startende Team gerichtet. Im Jugendbereich waren 8 Mannschaften am Start. Durch das hervorragende Training in den Vereinen und die Betreuung durch unseren LV-Jugendobmann Dennis Gosain haben es 6 Teams geschafft, sich für die BSP zu qualifizieren. Am schnellsten war eine gemischte Jugendmannschaft mit Jennifer Stehr, Philipp Möllmann und Jean Thürer in 64,88 Sek., die sicherlich auch in St. Wendel zu den Favoriten zählen werden.

Noch spannender ging es im CSC bei der Ausscheidung der Erwachsenen Mannschaften zu. Da die Qualifikationszeit nur 70 Sekunden beträgt, sind zwei fehlerfreie Läufe notwendig, um diese hohe Hürde zu nehmen. In spannenden Läufen schafften diese Qualifikation 8 der 16 gestarteten Mannschaften. Ebenso wie bei den Jugendlichen begeisterte auch hier die Siegermannschaft, die aus drei Vereinen gemischt wurde. Ingo Niemann, Chris Erdner und Stephan Schreiter liefen beide Durchgänge in jeweils unter 29 Sekunden! Hoffentlich können sie ihre Form bis zur BSP halten.

Zwei spannende Tage mit vielen glücklichen THS-Teams und ein vielen interessierten und fachkundigen Zuschauern endeten mit der Siegerehrung, bei der es sowohl von dem LV-Vorsitzenden Martin Gugler als auch dem LV-OfT Martin Schlockermann nur Lob für den ausrichtenden Verein und seine vielen Helfer gab. Offen blieb bis zum Schluss, welcher Mitgliedsverein des LV Westfalen in diesem Jahr die Mannschaftswertung aus 1x5000m, 2x2000m und 3xVierkampf gewonnen hat. Hierbei gab es ein spannendes Duell zwischen dem MV Recklinghausen und dem HSV Dortmund-Wickede-Asseln, welches der HSV Dortmund-Wickede-Asseln zu seinen Gunsten entschied und damit zum fünften Mal in Folge den Mannschafts-Wanderpokal mit nach Hause nehmen durfte.

Der LV Westfalen wünscht allen seinen Startern viel Erfolg bei der DVG-BSP-THS in St. Wendel.

Martin Schlockermann