Pilotprojekt LVM RO 2016

Am 8./9. Oktober 2016 wurde die Rally Obedience Landesmeisterschaft im LV Westfalen als Pilotprojekt beim DVG Marl-Sickingmühle in Marl ausgetragen.

Insgesamt 130 RO Sportler/innen, aufgeteilt in die jeweiligen Klassen, haben es sich nicht nehmen lassen zu starten und ungezählte Zuschauer waren bei diesem Hundesport Event dabei.

Der ausrichtende Verein stellte das Vereinsgelände und die 2 Parcours optimal für die startenden RO Sportler/innen und Zuschauer zur Verfügung. Das Wetter wollte da nicht zurückstehen und es blieb das ganze Wochenende über trocken und sonnig. Ideales Hundesportwetter.

Aus dem LV Bayern reisten die Wertungsrichter Astrid Voss und Willi Bauer an. Ihnen waren selbst im fernen Westfalen einige Teilnehmer und Zuschauer nicht unbekannt. Nach dem Briefing der Helfer wurden die Parcours aufgebaut.

Die LVM begann mit der Begrüßung durch den LV RO Beauftragten Klaus Schautzki, der sich über die zahlreichen Teilnehmer und Gäste freute. Auch die Anwesenheit des LV Vorstandes in Person von Martin Gugler (1.Vorsitzender), Eberhard Uekötter (Geschäftsführer) und Beate Scheffler (OfO) zeigte deutlich, dass Rally Obedience im LV Westfalen einen Stellenwert hat und unterstützt wird.

Dafür bedankten sich die Teilnehmer mit starkem Applaus und der DVG Marl-Sickingmühle rief zu einer Spendenaktion für die LV Westfalen Jugend auf.

Danach begann der sportliche Teil. Aufgeteilt in 2 Parcours wurden am Samstag die Beginner und die Klasse 1 bewertet. Astrid Voss nahm die Beginner in Empfang und Willi Bauer die Klasse 1.

Jugendliche RO Sportler/innen nahmen auch teil. Aber nicht nur teil, sondern auch mit sehr guten Ergebnissen. Emily Thomas bei den Beginnern (87 Pkt.), Julie Thomas (81 Pkt.) und Lorena Hackenberger (85 Pkt.) in Klasse 1. Tolle Leistungen und eine erfreuliche Entwicklung.

Hilde Stepa mit Bobby zeigte allen, das man auch mit fast 80 Jahren Rally Obedience ausüben kann. Leider reichte es nicht für eine Qualifikation, aber Hut ab vor dieser Leistung.

Platzierungen Beginner (Erwachsene):

  1. Claudia Schütze mit Abby 100 Pkt.
  2. Gabriele Schenke mit Moni 100 Pkt.
  3. Christina Neufuß mit Sadie 99 Pkt.

Platzierung Beginner (Jugendlich):

  1. Emily Thomas mit Eddy 87 Pkt.

Die Klasse 1 hatte einen „drehfreudigen“ Parcours, der von Kerstin Lohmann-Elias „Formel 1 würdig“ in einer Zeit von 1:30 min bewältigt wurde.

Platzierung Klasse 1 (Erwachsene):

  1. Detlev Vornberger mit Candy 99 Pkt.
  2. Tatjana Zwolinski mit Canelo 97 Pkt.
  3. Detlev Vornberger mit Cookie 97 Pkt.

Platzierung Klasse 1 (Jugendlich):

  1. Lorena Hackenberg mit Lola 85 Pkt.
  2. Julie Thomas mit Nessie 81 Pkt.

Bei der Siegerehrung am Ende des ersten Tages zollten alle Anwesenden den Sportler/innen für ihre sportlichen Leistungen langen Applaus. Eine Doppelbelegung auf dem Siegertreppchen (Detlev Vornberger) war bemerkenswert und keiner glaubte, dass sich dies am nächsten Tag wiederholen würde.

Der Sonntag war den Senioren, der Klasse 2 und 3 vorbehalten. Willi Bauer bewertete die Klasse 2 und Astrid Voss die Senioren und die Klasse 3.

Nach der Begrüßung der Teilnehmer ging es auch sofort zum Briefing der Klasse 2 und der Senioren.

Das die Senioren nicht gleich zusetzen sind mit „langsam und behäbig“, bewiesen uns die Senioren-Teams. Selbst der älteste Hund schaffte den Parcours unter 2:00 min.

 

Die Platzierung Senioren:

  1. Melanie Licciardi mit Digger 100 Pkt.
  2. Anja Heinrich mit Lucy 100 Pkt.
  3. Mirkola Viedt mit Nana 99 Pkt.

Die Klasse 2 hatte zur selben Zeit einen Parcours zu durchlaufen, der eine hohe Konzentration von HF und Hund erforderte. Eine MSÜ bleibt einigen Teilnehmern wohl in Erinnerung.

Die Platzierung Klasse 2 (Erwachsene):

  1. Birgit Zowada mit Anca-Bine 97 Pkt.
  2. Ursula Horstkötter mit Cailou 96 Pkt.
  3. Tanja Schröder mit Mia 94 Pkt.

Nach der Mittagspause wurde dann die Landesmeisterin in der Klasse 3 unter den gemeldeten Starterinnen ermittelt. Der Parcours war mit Finessen gespickt und erforderte eine hohe Fokussierung auf Hund und Parcours. Eben ein „Meisterschafts-Parcours“, wie er von einer Teilnehmerin liebevoll benannt wurde.

 

Die Platzierungen Klasse 3 (Erwachsene):

  1. Anne Hahn mit Kani 88 Pkt.
  2. Anne Hahn mit Eto 88 Pkt.
  3. Marion Jaeger mit Luna 88 Pkt.

 

Landesmeisterin wurde Anne Hahn mit Kani

Die Doppelbelegung auf dem Treppchen setzte sich fort. Marion Jaeger wurde aufgrund der etwas langsameren Zeit Dritte, aber punktgleich mit der Siegerin.

Alle Anwesenden gratulieren bei der Siegerehrung den Platzierten und allen Teilnehmern zu den erreichten sportlichen Leistungen.

Ich möchte mich noch einmal ausdrücklich bei dem Ausrichter, dem Team vom DVG Marl-Sickingmühle, bedanken für die beeindruckende Organisation und die meisterhafte Bewirtung aller Anwesenden. Da wird die Vorfreude auf die RO BSP 2017 noch größer, da der DVG Marl-Sickingmühle der ausrichtende Verein ist.

Dank an die Wertungsrichter Astrid Voss und Willi Bauer, die gut gelaunt und fair gewertet haben. Immer ein freundliches Wort für die Teilnehmer. Eine tolle Zusammenarbeit und wir hoffen, dass Willi und Astrid nicht das letzte Mal in Westfalen bei einem RO Turnier gewertet haben.

Den Wunsch nach Weiterführung einer RO LVM, wurde von den anwesenden RO Sportler/innen dem RO LV Beauftragten mit auf den Weg gegeben. Jeder war stolz, bei diesem Pilotprojekt dabei gewesen zu sein.

Auf den Punkt gebracht war es ein Wochenende, das allen Zuschauern, Teilnehmern und dem Ausrichter in „doppelter“ positiver Erinnerung bleiben wird.

Klaus Schautzki – RO Beauftragter – LV Westfalen

Fotos: W.Kotzur, Rene Pasemann