DVG Rally Obedience BSP 2018

Für die DVG Rally Obedience BSP am 12./13. Mai 2018 in Lüneburg meldeten sich 78 Teams, darunter 5 Jugendliche (Julie Thomas, Lena Schlicht, Nina Jäger, Emily Thomas und Loreena Hackenberg) aus dem Landesverband Westfalen.

Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl waren diesmal 2 Mannschaftsführer vom LV nach Lüneburg entsendet worden. Mit großer Vorfreude auf die Veranstaltung traf sich der Großteil des „Team Westfalen“ schon am Freitagnachmittag auf dem Wettkampfgelände in der langen Warteschlange zur Anmeldung vor der Meldestelle, die leider unterbesetzt war.

Das Wiedersehen mit den Rally Obedience Freunden aus den anderen Landesverbänden war herzlich und die Mühen der Anreise waren schnell vergessen. Die Wetterverhältnisse (hohe Temperaturen und volle Sonneneinstrahlung) waren an beiden Turniertagen leider nicht sehr Hundesportfreundlich. Ein Lob an die WR Monika Brzoska, Gudrun Büchter und Almuth Antepohl, die diese Beeinträchtigung bravourös überstanden.

Der LV Westfalen stellte auf dieser DVG Rally Obedience BSP insgesamt 4 Platzierungen bei den Erwachsenen und 2 Platzierungen bei den Jugendlichen, sowie die Bundessiegerin.

Aber der Reihe nach. Bei den Beginnern entschied die Zeit bei erreichten 100 Pkt. über die Platzierung. Anja Pries als Klassensiegerin Beginner und Kristin von Rosenberg mit Smilla auf dem 3. Platz standen auf dem Treppchen. Erwähnenswert sei auch noch der 5. und 8.Platz von Elvira Philipp mit Dante (98 Pkt.) und Stefanie Gayk mit Woody (96 Pkt.).

In der Klasse 1 bei den Jugendlichen gelang dem Team Nina Jäger mit Aska (86 Pkt.) der Sprung in die Platzierung und sie belegten den 2.Platz. Bei den Erwachsenen gelang dem Team Silvia Schadt mit Willow ein fehlerloser Lauf. 100 Pkt. waren die Belohnung und auch der Klassensieg in RO1. Melanie Licciardi mit Cobie und Claudia Eckert mit Teddy waren mit 99 Pkt. und den Plätzen 6 und 8 auch bemerkenswert erfolgreich.

Die Klasse RO2 brachte die Siegerin bei den Jugendlichen für den LV Westfalen. Das Team Loreena Hackenberg mit Lola zeigte sich unbeeindruckt von allem und 100 Pkt. waren die Belohnung. Als Erwachsene hätte das Ergebnis für den 4 Platz gereicht.

Bei den Platzierten der Senioren Klasse musste die gestoppte Zeit im Parcours die Einteilung übernehmen. Alle drei Teams erreichten 100 Pkt. Lara Steinigeweg mit Sina belegte aufgrund der gelaufenen Zeit den 3. Platz. Bei den hohen Temperaturen und dem Alter der Hunde ist dies sehr beachtlich.

Die Entscheidung über die Bundessiegerin 2018 ist letztlich auch über die Stoppuhr entschieden worden. Mit 99 Pkt. und der schnelleren Zeit erreichte Anne Hahn mit Eto den 1. Platz und wurde zum zweiten Mal hintereinander nach 2017 DVG Rally Obedience Bundessiegerin. In der Historie der Rally Obedience BSP hat das Team einen Eintrag sicher.

Die Mannschaftsführer möchten hiermit den Teilnehmern dieser Rally Obedience BSP aus Westfalen ein großes und ehrliches Lob aussprechen. Es ist eine Freude euch bei diesem sportlichen Highlight zu erleben und mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Leider haben die Veränderung einiger Parameter in der Umfeld Organisation vom ausrichtenden Verein dazu beigetragen, dass diese Rally Obedience BSP nicht das hohe Niveau und das Gänsehaut Feeling der vorangegangenen Rally Obedience BSP halten konnte. Die Ankündigungen des Vereins hielten der Realität nicht stand und waren sehr ernüchternd.

Bei der Siegerehrung bat der LV Hamburg Vorsitzende in seiner Rede dann auch um Nachsicht und wünschte nach den Auszeichnungen der Siegerteams den Teilnehmern eine gute Heimfahrt.

 

Bericht & Foto

Klaus Schautzki

OfRO und Mannschaftsführer

LV Westfalen