DOGLIVE-Gala Auftritt der Hundefreunde Lengerich e.V.

Foto: Linda Stroth

Die Dogdancer der Hundefreunde Lengerich e. V. konnten in diesem Jahr bei einem großen Erlebnis dabei sein, der DOGLIVE-Gala in der Halle Münsterland. Sie erfüllten der einzigen Jugendlichen im Verein einen großen Traum.

Nina Jäger, 17 Jahre, wünschte sich von Herzen einmal auf der großen DOGLIVE-Gala mit ihrer Hündin „Aska“ auftreten zu können, mit der sie auch bereits seit einigen Jahren im Verein aktiv ist. Ninas Wunsch brachte die Bälle ins Rollen bei den Hundefreunden, was ganz besonders ist, denn Nina kam taub zur Welt und hört ihre Umwelt nur über Hörimplantate im Kopf. Dies hindert sie jedoch nicht daran Dogdancerin zu sein, ganz im Gegenteil.

Nachdem sie einige Vereinsmitglieder von ihrer Idee überzeugen konnte, entstand die Gruppe „Starpaws“. Die 1. Vorsitzende des Vereins, Anja Mitchell, entwarf zur Musik von Star Wars eine galaktische Gruppenchoreografie, die sowohl Treibball-, als auch Dogdance-Elemente enthielt. Es wurde über Wochen trainiert, gefeilt und getanzt. Dabei waren Prinzessin Leia (Nina Jäger mit Labradorhündin „Aska“), Darth Vader (Helmut Wellmann mit West Highland Terrierhündin „Kimi“) und die fünf Jedi Ritter (Anja mit Border Collie „Dylan“, Anne Dopheide mit Australian Shepherd „Moony“, Silke Wieczorek mit Border Collie „Monty“, Annemarie Erdt mit Border Collie „Elijah“).

Das wochenlange Training hatte sich ausgezahlt und die Macht schien mit den Hundefreunden Lengerich e.V. zu sein. Doch einen Tag vor dem lang ersehnten Auftritt standen die Sterne leider doch nicht gut für die „Starpaws“, ein Mitglied fiel kurzfristig aus. Spontan wurde ein weiterer Jedi Ritter auserkoren. In Linda Stroth, einer weiteren Dogdancerin der Hundefreunde Lengerich, fand sich schnell Ersatz.

Leider war ihr eigener Hund erkrankt und Linda bekam den 6 Jahre alten Golden Retriever „Ben“ von Vereinskollegin Annemarie anvertraut. Annemarie tanzte daraufhin spontan mit ihrem erst 1,5 Jahre alten Border Collie „Elijah“ in die Galaxie. Durch das eingespielte Team und den guten Zusammenhalt der Hundefreunde Lengerich e.V. konnte der Auftritt doch noch gerettet werden.

Es lief unerwartet gut und alle Zwei- und Vierbeiner erlebten zusammen ein unvergessliches Ereignis!  Auch Nina war stolz auf ihre Gruppe, denn sie wollte schon immer zeigen, dass es egal ist ob man alt oder jung ist, ohne oder mit Behinderung lebt, dass die Herkunft egal ist und auch das Aussehen, denn letztlich geht es nur darum, dass man zusammenhält und ein gemeinsames Ziel vor Augen hat. So kann man als Gruppe alles schaffen. Und das hat Nina mit ihrer Gruppe „Starpaws“ mit diesem Auftritt bewiesen. 

Text und Bild:

Linda Stroth