VDH DM THS beim HSV Groß Grönau

Zwei Top-Teams verabschiedeten sich mit tollen Ergebnissen aus dem Jugendbereich.

In diesem Jahr konnte der LV Westfalen 5 Jugendliche zur VDH DM THS entsenden: Svenja Raupach (HSS Ostbevern), Marlene Meier (HSV Castrop-Rauxel), Celina Krause, Alina Betz (beide HSV Dortmund Schüren) und Lisa Pinkowski (MV Oespel-Kley).

Freitag hieß es also für uns Taschen packen und ab in den hohen Norden. Nach einer Erkundungstour auf dem Vereinsgelände des HSV Groß Grönau (unsere Jugendlichen und ich waren von den Ausmaßen dieser Platzanlage wirklich sehr beeindruckt), ging es erst einmal ab nach Scharbeutz zum Strand, wo der Tierfotograf Magnus Pomm ein Strandshooting organisiert hatte. Dort trafen sich dann auch schon Svenja, Lisa und Marlene, welche alle drei ihre Hunde dort ablichten ließen und anschließend das schöne Wetter am Meer genossen.

Am nächsten Tag ging es dann erst einmal wieder auf die Platzanlage zum Anmelden. Der DVG spendierte seinen Startern schillernd grüne Laufshirts und Fleecewesten mit dem DVG Logo drauf. Alles Klamotten, die unsere Jugendlichen freudig entgegennahmen und gerne trugen (und worauf ich auch ein wenig neidisch war). Dort trafen wir dann auch die restlichen Jugendlichen Celina und Alina. Schneller als erwartet war es dann auch schon 13 Uhr und die 5000er Geländeläufer gingen an den Start. Mit dabei war Svenja mit ihrer Keanu. Für Svenja war dies bereits ihre zweite VDH DM im Gl5000 infolge und so meisterte sie ihren Geländelauf souverän und konnte am Ende mit einer Zeit von 24:22 min einen dritten Platz für sich verbuchen. Direkt im Anschluss folge der Gl2000. Dort qualifizierten sich die beiden Newcomer Celina und Marlene mit ihren Hunden Freddy und TJ. Trotz ihrer noch recht jungen Hundesportkarriere meisterten auch sie ihren Geländelauf wie Profis und ließen sich durch die doch besondere Atmosphäre nicht ablenken. Am Ende erliefen Celina und Freddy eine Zeit von 8:10 min und Marlene und TJ von 8:46 min. Damit sprang am Ende ein toller 6. und 9. Platz für die beiden heraus.

Svenja Raupach
Celina Krause
Marlene Meier

Ich bin mir sicher, dass wir alle drei Geländeläuferteams nicht das letzte Mal auf einer VDH DM gesehen haben. Das haben die 3 jungen Mädels super gemacht! Samstagnachmittag traten dann unsere beiden jugendlichen Vierkämpfer Alina und Lisa in Aktion. Beide hatten jeweils 3 min Zeit, mit ihren Hunden im Unterordnungsring zu üben. Ich war schon ein wenig stolz, dass ich mit beiden Teams in den Ring gehen, sie dort trainieren durfte und ihnen noch einmal letzte Tipps geben konnte für die morgige Unterordnung. Schon beim Üben ließ sich erkennen, dass wir am nächsten Tag großartige Leistungen von den beiden Teams erwarten konnten. Nach einem leckeren Abendessen im Restaurant zusammen mit fast allen Startern des LV Westfalen in einem kleinen gemütlichen Restaurant war dann auch der erste Turniertag für die Jugendlichen vorbei.

Sonntag begann der Vierkampf um 8 Uhr mit den Unterordnungen. Alina und ihre Amy mussten als erstes ran. Alina ist zu einer routinierten Sportlerin herangewachsen, die sich schon in den Jahren zuvor für die VDH DM hat qualifizieren können. In ihrer gewohnt locker-lässigen Art ging es dann in den UO-Ring. Schon beim ersten Angehen konnten wir sehen: Das wird super! Und das wurde es auch. Martin Schlockermann und ich waren uns einig: das war eine der besten (wenn nicht sogar DIE beste) UO, die dieses Team je gelaufen ist. So legten Alina und Amy mit 58 Punkten vor. Ein paar Starter später war dann auch Lisa mit ihrem kleinen Jack dran. Die beiden hatten in diesem Jahr einen Durchmarsch hingelegt. In ihrem zweiten Jahr als VK3 Team wurden die beiden Kreismeister, Landesmeister (zusammen mit Alina Betz und Bea Brinkmann), 4. bei der BSP THS und 1. beim DVG Jugendsportfest. Nun konnte das Team beweisen, dass sie sich auch auf einer VDH DM gut präsentieren können. Für Lisa war es die erste VDH DM. Deswegen war sie (für mich ungewohnt) sehr aufgeregt vor ihrer UO. Unbegründet, wie sich herausstellte. Die beiden zeigten sich super und so erhielten auch sie verdiente 55 Punkte.

Alina Betz
Lisa Pinkowski

Ich selbst war wahrscheinlich mehr aufgeregt als Alina und Lisa zusammen, sodass meine Bilder ihrer Vierkämpfe (wer mich kennt weiß, dass ich eigentlich immer Fotos von unseren Sportlern mache und die in der Regel eigentlich ganz gut sind)sehr schlecht geworden sind. Zwischendurch vergaß ich gar auf den Auslöser zu drücken. Umso erleichterter war ich erst einmal, als beide UOs vorbei waren. Doch die Pause währte nicht allzu lang und schon schoss mein Adrenalin Spiegel wieder in die Höhe. Die Jugendlichen waren mit ihren Laufdisziplinen dran. Da sich die Startreihenfolge nach der jeweils aktuellen Bestleistung ergab, war Lisa mit Jack als erstes dran.

Die ersten drei Sprünge des Hürdenlaufs waren toll. Doch dann – der fotogene kleine Jack wollte lieber vom Tierfotografen ein paar Nahaufnahmen von sich machen lassen, anstatt mit Lisa eng um die Wendestange zu laufen. So kassierte das Team 2 Fehlerpunkte, da Lisa ihrem Hund an der vierten Hürde vorprellte. Trotzdem war es immer noch ein schöner schneller Lauf. Alina und Amy kassierten leider gleich 4 Fehlerpunkte im Hürdenlauf, waren jedoch um eine Sekunde schneller als Lisa und Jack.

Im Slalomlauf liefen Lisa und Jack zwei tolle fehlerfreie Läufe und waren sehr schnell unterwegs. Auch Alina und Amy hatten einen schönen ersten Slalomlauf. Beim zweiten Slalomlauf passierte es dann: in einem der rechten Tore rutschte Alina wie so viele andere Vierkämpfer an diesem Tag aus und viel hin. Trotzdem war sie nur 2 sec langsamer als bei ihrem ersten Slalomlauf. Vor dem Hindernislauf dann die Überraschung: mit ihren tollen Läufen belegte Lisa zwischenzeitlich den dritten Platz!

Leider konnte sie diesen Platz nicht halten, da sich beim Hindernislauf doch die Größe ihres kleinen Rennfussels Jack bemerkbar macht. Trotzdem liefen die beiden zwei tolle fehlerfreie Läufe mit neuen Bestzeiten des Teams. Auch Alina und Amy zeigten hier noch einmal, was für ein tolles eingespieltes Team die beiden doch sind und kamen mit zwei schönen fehlerfreien Läufen ins Ziel. Am Ende belegten Lisa und Jack mit 263 Punkten den 6. und Alina und Amy mit 262 Punkten den 7. Platz.

Ein toller Abschied aus der Welt der Jugendlichen! Beide werden im nächsten Jahr 19 und wechseln damit in die Aktivenklasse. Ich bin mir sicher, dass sie sich auch dort super präsentieren und behaupten werden. Ich wünsche euch viel Glück und Erfolg in der Welt der Erwachsenen. Ich bin wahnsinnig stolz auf unsere gesamte Jugend des LV Westfalen!

Wir können uns glücklich schätzen, so tolle Jugendliche mit ihren Hunden in unserem LV zu haben. Egal, ob auf einer solchen Großveranstaltung wie der VDH DM oder aber auch dem kleinen Vereinsturnier bei uns um die Ecke: ich finde es immer wieder schön unseren Jugendlichen zuzuschauen und zu sehen, was aus ihnen wird.

Ein Kapitel ihres Lebens schließt sich nun für Alina und Lisa, ein Neues beginnt. Auch, wenn die beiden jetzt aus meinen Zuständigkeitsbereich raus wachsen, werde ich doch weiterhin gebannt verfolgen, wohin ihr weiterer Hundesportweg sie führt.

Bericht und Fotos:
Ricarda Rauscher
(OfJ LV Westfalen)